Vorträge, Podiumsdiskussionen und Streitgespräche Mit dem Programm wollen wir einen überblick über die Berufswelt der SpieleautorInnen anbieten. Die Vorträge bieten Informationen über die Evolution von Spielen, Psychologie und Emotionen im Spiel und laden zur Diskussion über die Rolle von Spieleagenturen ein.
Am Sonntag runden wir die Konferenz mit einem Vortrag über die Erfahrungen eines erfolgreichen, hauptberuflichen Spieleautors ab.

Die Workshops bieten Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen, neue Perspektiven auf unser Berufsfeld kennen zu lernen und sich mit Kolleginnen und Kollegen in Fachdiskussionen zu vertiefen. Die Arbeitsgruppen werden entsprechend dem Teilnehmerinteresse so auf die zwei Workshop-Blöcke verteilt, dass möglichst jede/r an beiden gewünschten Workshops teilnehmen kann.


Die Vorträge im überblick      Ablauf der Tagung mit Zeiten



Die Vorträge im Überblick:

Andrea Meyer

Andrea Meyer: Reise ins Spiel (Freitag, 20.20 Uhr)

Wie fühlt sich eigentlich der Bauer auf der Wiese bei Carcassonne? Und wie fühlt sich die Spielerin, die ihn dorthin gelegt hat, im Wissen, dass er dort bis zum Spielende ruht? Der Vortrag wagt einen ungewöhnlichen Blick auf das Spielerlebnis, indem die Perspektive der Spielfiguren eingenommen wird. Benannt werden thematische Brüche und gute thematische Einbettungen. Schließlich wird die Frage diskutiert, ob bzw. wie über die thematische Einbettung neue Zugänge eröffnet und neue Zielgruppen angesprochen werden können.

Henning Poehl

Henning Poehl: Von der Evolution der Spiele (Sa. 9.10 Uhr)

Die Entwicklung des Spiels von der Frühzeit des Menschen bis zum Computerzeitalter. Wie haben sich die Ansprüche und Erwartungshaltungen an das Spiel im Laufe der Zeit verändert? Welche wesentlichen Elemente haben sich im Laufe der Zeit gehalten? Welches sind die "Dinosaurier" und welches "Lebende Fossilien" unter den Spielen? Welche "Spielarten" sind vom Aussterben bedroht und welche halten sich schon seit Jahrtausenden? Dieses sind nur einige Fragen, der vielen Fragen, die im Laufe des Vortrages beantwortet werden sollen, um schlussendlich auf die Frage einzugehen, ob Antworten auf diese Fragen bei der Spielentwicklung helfen können.

Christian Beiersdorf

Christian Beiersdorf: Wege zum Verlag - direkt oder über eine Agentur (Sa. 15.10 Uhr)

Was muss ein Autor beachten, um sein Spiel möglichst professionell anzubieten? Welche Kommunikationswege sind möglich bzw. am besten geeignet? Aufbereitung des Prototyps und der Spielanleitung. Auswahl eines oder mehrerer geeigneter Verlage. Direkter Kontakt zum Verlag - oder welche Vorteile bietet eine Spieleagentur? Christian Beiersdorf war 17 Jahre Redakteur und Produktmanager in verschiedenen Verlagen und ist seit 2001 mit seiner Agentur PROJEKT SPIEL selbstständig.

Marcel-André Casasola Merkle

Marcel-André Casasola Merkle: Psychologische Aspekte im Spiel (So. 09.40 Uhr)

Ziehe ich meine Karten am Ende des Zuges oder zu Beginn? Wette ich auf mein Ergebnis vor dem Würfeln oder wenn die Würfel unter dem Becher gefallen sind? Wähle ich für die wertvollste Karte auch die schönste Illustration? Auch wenn Spielmechanisch kein Unterschied vorliegt, können solch kleine Details zu drastischen Veränderungen im emotionalen Erleben eines Spiels führen.





Programm der FACHTAGUNG (Ablauf):

Freitag, 16.03.2007

bis 18.00 Uhr Anreise

18.00 - 20.00 Uhr Begrüßung/Rezeption (Jeder Teilnehmer erhält eine Tagungsmappe)

18.45 - 19.45 Uhr Abendessen

20.00 - 20.20 Uhr Begrüßung: Andy Wetter / Begrüßung durch die Veranstalter

20.20 - 20.50 Uhr Vortrag: "Reise ins Spiel" von Andrea Meyer

20.50 - 21.10 Uhr Rückfragen und Diskussion - Moderation: Andreas Wetter

21.10 - 21.30 Uhr Organisatorische Fragen: Christwart Conrad, Henning Poehl


Samstag, 17.03.2007

9.00 Uhr Beginn, überblick über den Tag: Andreas Wetter

09.10 - 09.40 Uhr Vortrag: "Von der Evolution der Spiele" von Henning Poehl

09.40 - 10.00 Uhr Rückfragen und Diskussion - Moderation: Andreas Wetter

10.00 - 12.00 Uhr Parallele Workshops: Auswahl siehe hier

12.00 - 12.30 Uhr Erkenntnisse ins Plenum tragen, Ideen für Fortsetzungen und Vertiefungen für die spontane Bildung von Arbeitsgruppen am Abend sammeln.
Moderation: Andreas Wetter

12.30 - 15.00 Uhr Mittagessen, Mittagspause

15.00 - 15.10 Uhr Plenum, überblick: Andreas Wetter

15.10 - 15.40 Uhr Vortrag: "Wege zum Verlag: direkt oder über eine Agentur" von Christian Beiersdorf

15.40 - 16.00 Uhr Rückfragen und Diskussion - Moderation: Andreas Wetter

16.00 - 18.00 Uhr Parallele Workshops: Auswahl siehe hier

18.00 - 18.30 Uhr Feedback ins Plenum tragen, Ideen für spontan zu bildende Arbeitsgruppen sammeln.
Moderation: Andreas Wetter

18.30 - 20.00 Uhr Abendessen, Pause

ab 20.00 Uhr Arbeitsgruppen gemäß zuvor festgelegter Themen

Sonntag, 19.03.2006

9.30 Uhr Beginn, überblick über den Tag: Andreas Wetter

09.40 - 10.10 Uhr Vortrag: "Psychologische Aspekte im Spiel" von Marcel-André Casasola Merkle

10.10 - 10.30 Uhr Rückfragen und Diskussion - Moderation: Andreas Wetter

10.30 - 10.50 Uhr Pause

10.50 - 11.30 Uhr Feedback aus den Spontan-Workshops des Vorabends.
Moderation: Andreas Wetter

11.30 - 12.00 Uhr Feedback zur Fachtagung und zukünftige Planung

12.00 Uhr Mittagessen, Mittagspause

anschließend Abreise



Die Vorträge im Überblick